Koloskopie (Darmspiegelung bzw. Dickdarmspiegelung)

Blut im Stuhl ?

Ist durch einen Stuhltest oder durch die Beobachtung Blut im Stuhl gefunden worden, sollte  eine Untersuchung des Endarmes in aller Regel aber des gesamten Dickdarmes erfolgen.

Bei der Koloskopie kann mit Hilfe eines biegsamen, voll beweglichen Gerätes (Koloskop) der gesamte Dickdarm eingesehen werden. In der Regel gelingt es auch noch den untersten Abschnitt des Dünndarms (Ileum, dann Ileo-Kolos-kopie) einzusehen.

Im Rahmen der Untersuchung können krankhafte Veränderungen erkannt (z.B. Divertikel, Polypen) und ggf. in gleicher Sitzung behandelt bzw. entfernt werden (Polypektomie). Sofern erforderlich können während der Untersuchung mit einer kleinen Zange Gewebeproben schmerzfrei entnommen werden. Während der Untersuchung muss zur Entfaltung und sicheren Beurteilung des Darmes Luft eingeblasen werden, die aber soweit möglich beim Rückzug des Endoskops wieder abgesaugt wird.

Darmkrebsvorsorge
(Dickdarmspiegelung zur Früherkennung)

Ab dem 55. Lebensjahr ist die Koloskopie als Vorsorge-untersuchung vorgeschlagen. Durch konsequente Vorsorge kann ein Kolonkarzinom (Dickdarmkrebs) zu mehr als 80% vermieden werden. Bei fehlendem Nachweis von Polypen ist eine erneute Untersuchung in 10 Jahren ausrei-chend. Andernfalls erfolgt in Abhängigkeit von Anzahl und Größe der Gewächse eine individuelle Nachsorge.

Nachsorgeintervallte nach der aktuellen S 3 Leitlinie (DGVS 2008):

  • unauffällige Koloskopie 10 Jahre
  • Bei HNPCC jährliche Kontrolle
  • bei histologisch nicht sicher im Gesunden abgetragenen
  • Adenomen 3 Monate
  • fortgeschrittene oder zahlreiche Adenome < 3 Jahre
  • mehr als 10 Adenome  < 3 Jahre
  • serratierte Adenome < 3 Jahre
  • alle übrigen Adenome (3)-5 Jahre


In der Regel führen wir die Untersuchung mit einer kurz wirksamen Beruhigungs-/Schlafspritze durch, wodurch die schmerzlose Untersuchung gewährleistet werden kann. Die insgesamt ca. 30-minütige Ruhe-/Schlafphase beenden Sie in unserem überwachten Ruheraum.

Aus rechtlichen Gründen dürfen Sie bis zum nächsten Morgen kein Kraftfahrzeug mehr führen.


Leider ist vor einer Koloskopie eine vollständige Reinigung des Darmes erforderlich, nur so kann Ihnen eine gute Beurteilung des gesamten Darmes gewährleistet werden.

Hier einige Tipps für eine gute Untersuchung:


  • Verzichten Sie bitte 3 Tage vor der Untersuchung auf körnerhaltige Nahrungsmittel (z.B. Vollkornbrot, keine Trauben, Leinsamen, Erdbeeren, Tomaten, Mohnoder Kiwis).
    Körner verstopfen den Arbeitskanal des Endoskops und verlängern unnötig die Untersuchungszeit.
  • Kommen sie spätestens 24 Stunden vor der Untersuchung zu einem Vorgespräch, hier erhalten sie in einem persönlichen Aufklärungsgespräch nochmals einige Tips zum Abführen als auch das Abführmittel.
    Sie haben dieMöglichkeit individuelle Fragen zu stellen.

Antworten auf häufige Fragen:

  • Diabetes ist kein Hindernis, jedoch sollten kurzwirksames Insulin und Blutzucker senkende Tabletten am Untersuchungstag ausgelassen werden.
    Das Basalinsulin kann in aller Regel weitergeführt werden. (Ggf. Rücksprache mit dem Arzt).
  • Eine sogenannte "Blutverdünnung" wird im Vorgespräch erfragt. Gemeinsam wird dann entschieden, ob das Medikament (z.B. Marcumar, ASS, Clopidogrel etc.) pausiert wird, oder die Untersuchung auch mit dem Medikament durchgeführt werden kann.
  • Die meisten Medikamente können und sollen vor der Untersuchung unverändert eingenommen werden, bringen Sie bitte zum Vorgespräch Ihre Medikamentenliste mit.
  • Menschen mit einem Herzschrittmacher, einem Defibrillator oder einem Herzklappenersatz sollten diese Eingriffe unbedingt im Vorgespräch mit angeben, eine prinzipielle Einschränkung zur Untersuchung besteht dadurch jedoch nicht.

Kontakt für Termine, Rezepte, Nachfragen:

Sudetenweg 6
D-59065 Hamm
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: +49 2381 871190 / 671498
Fax: +49 2381 671497
Web: www.internist-hamm.de

Login Form